Grundgesetz ist ein Fake

publiziert 05.07.2020

 

 

Das Grundgesetz ist der Ausgangspunkt, von dem aus man aus meiner Sicht nur zur Erkenntnis gelangen kann, dass die Bundesrepublik Deutschland, abgesehen von der Frage, ob sie überhaupt ein Staat ist (Video Fake Staat BRD), über keine wirksame Verfassung verfügt.

 

Das Grundgesetz wurde am 23.05.1949 vom Parlamentarischen Rat nur als Provisorium beschlossen, wurde nie wirksam als gültiges Recht auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland als Bund noch in den Bundesländern eingeführt. Wie eine Einführung aussehen könnte, ist auf Baden-Württemberg bezogen auf der website Volk an die Macht im vorgeschlagenen Grundgesetzeinführungsgesetz angeboten. 

 

Anmerkung: Um zu verhindern dass "schlafende Hunde" geweckt werden, mutierte der Landtag von Baden-Württemberg zu einer Gaunerbande, die seit November 2016 vorsätzlich per Rechtsbeugung die gesetzkonforme Publikation des Volksantrags im Staatsanzeiger verweigert. Grundlage, die im Dezember 2016 geänderte Gesetzgebung. die vom Landtag rückwirkend genutzt wird.

 

Mit der Wiedervereinigung in 1990 wurde nur bestimmt, dass das Grundgesetz nun auch auf dem Gebiet der ehemaligen DDR gelten solle. Danach wurde Artikel 146 GG verändert und bestimmt, dass das Grundgesetz seine - sowieso nicht gegebene - Gültigkeit verliert, wenn das deutsche Volk sich eine Verfassung gegeben hat. Dieses Recht auf Abstimmung über eine Verfassung für die Bundesrepublik Deutschland wird seither von den Institutionen, namentlich dem Deutschen Bundestag, vehement verweigert.

 

So gilt, dass die Bundesrepublik Deutschland, kein Staat!, auf der Grundlage einer provisorischen Norm namens Grundgesetz von den per Wahlrechtsbeugung an die Macht gekommenen Parteien willkürlich und ohne qualfizierte Rechtsgrundlage beherrscht wird. Hierzu dann  mehr auf weiteren Videos.