Staatsangehörigkeit: deutsch

publiziert 20.04.2018

 

 

Die Gerichte arbeiten Hand in Hand, wenn es darum geht, die Rechte des Bürgers zu verkürzen. So greift aktuell das Verwaltungsgericht Stuttgart mittelbar in das am Amtsgericht Waiblingen anhängigen Strafverfahren gegen mich wegen behauptetem Widerstand gegen die Staatsgewalt ein:

 

 

Das VG Stuttgart unterdrückt meinen am 16.04.2018 gestellten Eilantrag, das LRA RMK zu verpflichten, mir bis 20.04.2018 den beantragten Staatsangehörgkeitsausweis auszustellen. 

 

 

Mit Schriftsatz vom 27.03.2018 wurde meine Beanstandung des Status des Richter auf Probe Dautel als gesetzlicher Richter zum Gericht eingereicht. Enthalten dier Nachweis, dass die Staatsangehörigkeitsbehörde des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis keinen Zweifel daran hat, dass ich deutscher Staatsangehöriger gemäß Artikel 116 GG bin

 

Das Gericht wurde aufgefordert, sofern er Zweifel hat, diese offenzulegen. 

 

In der Ladung vom 11.04.2018 zur Verhandlung am 23.04.2018 wurde Staatsangehörigkeit: deutsch ausgewiesen, wie es in Personalausweis und Reisepass auch angegeben ist. Diese belegen die deutsche Staatsangehörigkeit jedoch nicht, wie auf Seite  Personalausweis und Pass belegt ist. 

 

 

Damit hat Richter auf Probe Dautel offengelegt, dass er meinen Status als deutscher Staatsangehöriger gem. Art. 116 GG nicht anerkennt, sondern mich nur so behandelt, als ob ich einer sei. 

 

Es wurde von mir im bereits anhängigen Verfahren gegen das Landratsamt Rems-Murr-Kreis  (LRA RMK)11 K 2139/18 VG Stuttgart am 14.04.2018 Eilantrag gestellt, die Staatsangehörigkeitsbehörde zu verpflichten, den beantragten Staatsangehörigkeitsausweis bis zum 20.04.2018 auszustellen und auszureichen, damit ich diesen am 23.04.2018 in der 2. Verhandlung am Amtsgericht Waiblingen vorlegen und damit beweisen kann, dass ich nicht Staatsangehörigkeit: deutsch, sondern deutscher Staatsangehöriger gemäß Artikel 116 GG bin. 

 

Der Eilantrag wurde am 16.04.2018 persönlich bei Gericht eingereicht und Antrag gestellt, das LRA 'RMK zu verpflichten, mir bis 20.04.2018 den Staatsangehörigkeitsausweis auszustellen und auszureichen. 

 

 

 

Wie zu erwarten hat das Verwaltungsgericht Stuttgart diesen Eilantrag nicht bearbeitet, sondern unterdrückt. 

 

 

Es ging kein Beschluss ein, kein Lebenszeichen des Gerichts. Für mich ein Beleg, dass die Gerichte Hand in Hand gegen die Rechte der Bürger arbeiten und intrigieren, wo es nur möglich ist. 

 

Fakt ist so, dass ich am 23.04.2018 in meinem Strafverfahren nicht belegen kann, dass ich nicht Staatsangehörigkeit:deutsch, sondern deutscher Staatsangehöriger gemäß Artikel 116 GG bin.