Terroristenschlafplatz Deutschland

19.02.2016

 

Rein darf jeder, nach Deutschland. Das Land ist offen für Flüchtlinge aller Art, Wirtschaftsflüchtlinge aus Nordafrika, aus Asien, Kriegsflüchtlinge, Terroristen, IS-Kämpfer etc. etc.

 

Kontrollen an den Grenzen finden faktisch keine statt. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Keine Kontrollen von einreisenden Flüchtlingen, Asylanten, Wirtschaftsflüchtlingen, Straftätern, Verbrecher, Terroristen. Alle dürfen im Rahmen der merkelschen Willkommenskultur nach Deutschland kommen.

 

Im letzten Jahr wurden lt. Medienberichten ca. 400.000 nach Deutschland gekommene Personen nicht erfasst. Nachträglich nicht erfasst, den über die Grenze und nach Deutschland einreisen darf jeder. Im Vergleich dazu gibt es sowas in sonst keinem anderen Land dieser Erde. Vietnam, Togo, Argentinien, die USA oder Russland, Grenzkontrollen finden grundsätzlich statt. Wenn man ohne Kontrolle einreisen will, dann nur bei Nacht und Nebel und über die grüne Grenze. Wenn man Glück hat wird man dann nur festgenommen, und nicht gleich erschossen.

 

Bei uns ist jegliche Kontrolle ausgesetzt, eine Folge der Europäischen Union und deren Unfähigkeit, die Außengrenzen wirksam zu kontrollieren. Wie auch wenn tausende Kilometer an Mittelmeer, Atlantik, Nord- und Ostsee angrenzen. Eine solche Grenze kann niemand wirksam schützen. Dieser zwar nur auf dem Papier stehende, aber immerhin auf Papier stehende Schutz der Außengrenzen hat Merkel ausgehebelt mit ihrer uneingeschränkten Willkommenskultur.

 

Dass nicht nur Kriegsflüchtlinge zu uns kommen, ist belegt. Dass auch zigtausende nicht erfasst sind, ist auch belegt. Dass niemand weiß, wer unregistriert nach Deutschland gekommen ist, ist belegt.

 

Sind Terroristen darunter? Keine Ahnung, aber bestimmt sind welche schon längst in Deutschland. Sie leben irgendwo, oder in Flüchtlingsunterkünften. Fakt aber ist, so lange, wie Terroristen in Deutschland sich nichts zu schulden kommen lassen, schön bürgerlich leben, ist nicht nur der Terrorist, sondern auch Deutschland sicher - auf Kosten der Nachbarstaaten: Deutschland ist Terroristenschlafplatz.

 

Was hindert solche Typen daran, abends nach Frankreich zu fahren und ein kleines niedliches Bömbchen zu legen? Niemand. Weil niemand weiß, wer terroristischen Gruppen angehört und wo er in Deutschland lebt. Oder ist er schon in Frankreich?.  Attentäter von Paris waren ja auch im Raum Aachen gemeldet, teils sogar mit angeblich zwanzig verschiedenen Identitäten.  Hinterher ist man schlauer. Der echte Terrorist nimmt jedenfalls dankend an, dass keine Grenzkontrollen stattfinden, bomt in Frankreich, fährt zurück nach Deutschland und legt sich schlafen. Etwa in einem Flüchtlingsheim

 

Und abgesehen von Terroristen bleibt doch kein über Deutschland nach Frankreich weiter wollender Asylant vor Schreck an der Grenze stehen, traut sich nicht nach Frankreich rein (weiteres Ziel etwa England?), nur weil Frankreich erklärt hat, dass es keine Asylanten aufnehmen will.

 

Wenn Frankreich (und sonstige Angrenzer) ernst macht, keine Asylanten aufzunehmen, und sich auch wirksam gegen Terroristen schützen will, muss es die Grenzen zu Deutschland dicht machen und konsequente Personenkontrollen einführen, wie annodazumal, anstatt nach dem Attentat zu versuchen, die Täter zu erwischen. Es ist deshalb nur logisch, wenn die Grenzen wieder undurchlässig werden. Deutschland wird eingekastelt werden.

 

Ich denke, Merkel hat die Folgerungen ihrer Willkommenskultur nicht bis zu Ende gedacht.