Doppelmoral der Grünen

02.02.2018

 

 

Letztes Jahr war es, da erhielt die AfD aus der Schweiz Spendengelder, unzulässig gemäß Parteispendengesetz. Interessant ist der Vergleich von Führungskräften von Bündnis 90/Die Grünen im Umgang mit möglicherweise strafrechtlich relevanten Handlungen von Mitgliedern der eigenen Partei und der anderer Parteien. 

 

 

Es ist eine Frage des Charakters,

wie diese Leute Position beziehen.

 

 

In einem Bericht von SPIEGEL-Online vom 15.11.2018 Die Welt ist dazu folgende Meinung der Partei Bündnis 90/Die Grünen zitiert: 

 

 

So weit so gut. 

 

 

Grünen-Fraktionschef hinterzieht jahrelang Steuern

 

Am 10.05.2014 berichtete die WELT über eine jahrelange Steuerhinterziehung des damaligen Bundestags-Fraktionschefs von Bündnis 90/Die Grünen, Anton Hofreiter. Zitat:

 

 

Gemäß dem Bericht wurde von Hofreiter die vollzogene Steuerhinterziehung durch Zahlung von 2.475,00 EUR "bereinigt". 

 

Von Interesse in diesem Zusammenhang ist aber im Vergleich zu der oben zitierten Meinung des Grünen-Fraktionsvize Notz in Sachen Weidel die Meinung des damaligen Parteichefs von Bündnis 90/Die Grünen Cem Özdemir und seiner Co-Fraktionsvize Katrin Göring-Eckard

 

Cem Özdemir wird zitiert mit

 

 

Und Katrin Göring-Eckardt mit

 

 

Hofreiter ist also mit seiner Steuerhinterziehung anständig umgegangen, und damit ist der Fall erledigt - für Kathrin Göring-Eckardt.

 

Und Cem Özdemir meinte, dass Hofreiter alles getan habe, den Fehler - sprich die Steuerhinterziehung - zu bereinigen. Und weil sich Hofreiter ja so gegrämt und auch entschuldigt hat, meinte anschließend Katrin Göring-Eckart, Hofreiter sei mit seinem Steuervergehen anständig umgegangen (er hat die Steuerschuld bezahlt), und damit ist der Fall für sie erledigt 

 

Frage: 

 

 

Wie hätten Özdemir und Göring-Eckart wohl reagiert,

wenn Hofreiter damals Mitglied der AfD gewesen wäre?

 

 

Wohl wie der Grünen-Fraktionsvize von Notz, siehe das Zitat oben: Hölle und Verdammnis über den Übeltäter!

 

Übrigens: Auch die AfD hat sich in der Sache anständig verhalten, hat die Spende zurück gezahlt!

 

 

Fazit: Charakter hat man - oder auch nicht

 

Bei Bündnis 89/Die Grünen mangelt es wohl genau daran, wenn man sieht, wie die Führungskräfte ein möglicherweise strafrechtlich relevantes Verhalten der eigenen Mitglieder anders bewerten, als das von Dritten. Vor allem dann, wenn die Dritten Konkurrenten um die Gunst der Wähler sind, die mit allen Mitteln zu bekämpfen sind.  

 

 

Wer selber im Glashaus sitzt, ....

 

 

 

Von Interesse ist in Sachen Doppelmoral auch der Bericht in Deutsche Wirtschaftsnachrichten, dem gemäß sich Hofreiter 2014 zum Fall Uli Hoeneß wie folgt geäußert hat. 

 

 

Ob Hofreiter "streng bestraft" wurde, ist - mir jedenfalls - nicht bekannt. Wer was weiß, kann mich ja informieren. Es würde mich jedenfalls überraschen, wenn er tatsächlich wegen Steuerhinterziehung bestraft worden wäre. Denn Pack, die Staatsgewalt eingeschlossen, schlägt sich und Pack verträgt sich - nur gehören dem Pack offenbar nicht alle Parteien an bzw. haben nicht alle die Rituale der Aufnahmeprüfung zum Pack bestanden und werden folglich ungleich behandelt. .