Parteilose Abgeordnete im Bundestag

publiziert 26.09.2017

 

 

Gemäß einer Umfrage nach der Bundestagswahl sind 81 % der Befragten mit dem Ergebnis der Wahl unzufrieden. Da muss ich mich doch fragen, 

 

 

Warum, zum Teufel, wählt ihr in den Wahlkreisen dann

keine Bürger in den Bundestag, die keiner Partei angehören?

 

 

Nur weil es keine parteilosen Wahlbewerber gibt? Dann muss sich das ändern. 

 

Was könnten 299 parteilose Abgeordnete im Bundestag erreichen?

 

Zuerst: Würde der Wähler in allen Wahlkreisen nur parteilosen Bürgern seine Wählerstimme geben, würden im Bundestag 299 parteilose Bürger 299 Mitgliedern von Parteien gegenübersitzen. Denn dadurch, dass alle Direktmandate an parteilose Bürger fallen, entfallen alle Überhang- und Ausgleichsmandate. Diese sind ja nur dazu da, "benachteiligten" Parteien zu genügen. Also: 

 

 

299 parteilosen Bürgern sitzen 299 Parteigänger gegenüber. 

 

 

Wenn sich also diese 299 parteilosen Bürger einig wären, bräuchten sie aus dem Lager der Parteien nur eine einzige Stimme, um beispielsweise ein Gesetz zu beschließen, durch das die Regierung binnen Frist verpflichtet wird, einen Gesetzentwurf auszuarbeiten und in den Bundestag einzubringen hat. Inhalt beispielsweise, 

  • dass der Bundespräsident künftig unmittelbar vom Volk gewählt wird.

Das heißt, es ist nicht vonnöten, dass die Abgeordneten selber einen kompletten Gesetzentwurf ausarbeiten, sondern nur, dass die Abgeordneten Volkes Wille darlegen, indem sie der Regierung die Aufgabe zuweisen, einen Gesetzentwurf auszuarbeiten und diesen den Abgeordneten binnen Frist - von einem Monat, einem Jahr (?) -  zu Beratung und Entscheidung vorzulegen. Und in diesem ist dann z. B. geregelt, dass der Bundespräsident künftig unmittelbar vom Volk gewählt wird.

 

Gleicher Art können diese parteilosen Abgeordneten die Regierung verpflichten, zum Beispiel Gesetze auszuarbeiten, durch 

  • das Legislative und die rechtsprechende Gewalt zur öffentlichen Gewalt bestimmt werden. (Hintergrundwissen auf Seite Tödliche Rechtsprechung mit Unterseiten, also würde dadurch die "Rechtsprechung" der Bundesverfassungsrichter liquidiert),
  • dass der Regierung untersagt wird, die Rentenkasse zu plündern,
  • dass bis zum ... in Ost und West einheitliche Löhne zu bezahlen sind, die Renten gleich zu sein haben. 
  • die Gerichte verpflichtet werden, nur noch grundgesetzkonforme Geschäftsverteilungspläne zu beschließen (Hintergrundwissen auf Seite Richter sind Verbrecher mit Unterseiten.)
  • das Richter bei der Anwendung grundgesetzwidrigen Rechtes aus dem Amt entsorgt werden müssen,
  • und tausend andere Forderungen mehr. 

Wer erinnert sich nicht an die Weigerung der Türkei, Bundestagsabgeordneten den Besuch von in der Türkei stationierten Bundeswehr'lern zu gestatten. Und es hieß, die Bundeswehr sei eine Parlamentsarmee. Wenn dem so ist, dann hätten die Abgeordneten des Bundestages durch ein einfaches Gesetz ohne Zuwarten, was die Bundesregierung tut, entscheiden können, dass die Jets von der Regierung sofort aus der Türkei abgezogen werden müssen.

 

An diesem Beispiel zeigt sich, die Abgeordneten des Bundestages haben die Macht, eine Regierung vor sich her zu treiben, sie müssen es nur tun.  

 

Also ihr Hartz-IV-Empfänger, ihr Rentner, ihr Alleinverdienenden und -erziehenden mit drei Minijobs, ihr unterbezahlten und überforderten Plegekräfte etc. etc., macht euch auf, euch Zugang zum Bundestag zu verschaffen, indem ihr parteilose Bürger wählt, die dann auch für euch da sind, die euch zuhören oder selber durch diese perfide, asozial agierende Staatsgewalt beschädigt sind. 

 

 

Die hören euch dann zu, die verstehen euch und eure Nöte,

die können sich dann für euch engagieren. 

 

 

Alles können die parteilosen Bürger, mithin das popelige Volk gegen die Parteien, gegen interessenorientierte Regierungen in Bund und Ländern, gegen Behörden und Gerichte erreichen und erwirken, wenn sie sich nur aufmachen würden, alle Direktmandate im Bundestag (und analog in den Landtagen) zu erobern. 

 

Dazu brauchen wir keine anderen Gesetze, sondern nur Bürger, die bereit sind, sich in den Bundestag wählen zu lassen, und Bürger, welche diese parteilosen Bürger auch in den Bundestag wählen. 

 

 

 Dann, und nur dann, können wir als Volk selber mitbestimmen,

auf welchen Grundlagen wir in Deutschland leben.

 

 

Also, Leute, schaltet euer Hirn ein, euer Rechtsempfinden und wehrt euch gegen die Willkürherrschaft der Parteien durch ein geändertes Wählerverhalten.  

 

 

Den Parteien künftig keine Wählererststimme! 

 

 

Auch Nazi und Reichsbürger sollten begreifen, dass es sinnlos ist, sich gegen eine Staatsgewalt zur Wehr zu setzen, die selber entscheidet, ob das, was sie tut, rechtens ist. Die Seite Nazi, Reichsbürger u. a.