# 7: NPD-VerbotsVerfahren politisch gewollt

 Zwar ein Plakat von der NDP, aber: Recht ham' se, die NPDler!

Quelle: https://npd.de/innenminister-friedrich-glaubt-nicht-an-ein-npd-verbot/inhalte/daten/dateiablage/verbot_argumente.png

Das NPD-Verbotsverfahren läuft, betrieben von Bundesverfassungsrichtern, die mit dem Verfahren politische Interessen verfolgen. Das Verfahren jedenfalls ist schon jetzt rechts- und grundgesetzwidrig, da die Richter nicht der gesetzliche Richter sind, und die Rechtsgrundlage des Gerichts auch grundgesetzwidrig ist. Mehr unter NPD-Verbotsverfahren mit Nebenseiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Cicero (Sonntag, 11 Februar 2018 03:31)

    1. KAPITEL Mensch
    Ihr werdet feststellen, dass der Mensch im „deutschen“ oder „internationalem Recht“
    nicht existiert, da es keine akzeptable Rechtsdefinition für ihn gibt. Er erscheint im
    Recht lediglich zum Zeitpunkt seiner Geburt (nasciturus) und im § 211 StGB, wenn er
    getötet wurde und noch an ein paar wenigen Stellen, wie von meiner Mitstreiterin
    Anja herausgefunden wurde! Und dann erscheint er noch im Artikel 1 Grundgesetz,
    wo seiner Würde die Unan-tastbarkeit bescheinigt wird. Danach sieht man weit und
    breit nichts mehr von ihm. Ist das nicht sonderbar? Das Römische Kirchenrecht kennt
    keine einzige Definition für „Mensch“, geschweige für geistige menschliche Wesen.
    Der Codex Canonicus erwähnt dreimal das Wort „Mensch“, davon zweimal in
    Verbindung mit der Taufe, jedoch 108 mal das Wort „Person“. Im Canon 96 wird der
    Mensch durch die Taufe zur Person. Personen sind qua definitionem juristische
    Fiktionen, Strohmänner, legale Namen, Treuhandvermögen, Titel, Inhaberpapiere,
    Lagerbestände und Sachen, ergo nichts Wirkliches; Fiktionen (Personen) können
    jedoch niemals mit Wirklichem (Menschen) in Einklang gebracht werden, sodass das
    „Rechtssystem“ niemals mit Menschen interagieren kann, weil es diese nicht
    adressiert. Und schon hier staunt das gesunde Halbwissen des Laien, denn das
    Rechtssystem ist auf uns Menschen gar nicht anwendbar, denn folgendes ist Fakt:
    Menschen haben mit einem Rechtssystem rein gar nichts am Hut! Außer, wenn wir
    keine Menschen sind sondern Personen! Wir werden das später noch genauer
    austüfteln, denn exakt darin besteht der grundlegende Betrug des irdischen
    „Rechtssystems“ und damit schließt sich auch der Kreis zum kirchlichen
    Treuhandsystem. Der Mensch wird vom (Kirchen)-Recht seines Menschseins und
    seiner geistigen Natur (Seele) beraubt, indem er getauft wird; das ist Sklaverei, somit
    5
    verboten, somit Betrug. Ganz korrekt ist diese Aussage zwar immer noch nicht, denn
    der Mensch als solcher wird vom (Kirchen)-Recht ignoriert und gar nicht erst
    wahrgenommen. Erst wenn er sich als eine Person outet, geht es ihm an die Gurgel!
    Seht selbst, wie sie mit der Definition des Menschen herumeiern oder findet Ihr Euch
    irgendwo?
    Mensch (human being): „ein natürlicher Mann, unverbesserlich oder unerleuchtet
    [unterbelichtet].“ [Webster`s New World Dictionary 3. Ed. 1988 Seite 1461]
    humanus: (zusammengesetzt aus lat. humus = niedrig, Erde und anus = Ring bzw.
    das hintere Körperteil (kein Witz!)
    human being- see MONSTER: ….. Monster-: “A human being by birth, but in some
    part resembling a lower animal. A monster hath no inheritable blood and cannot be
    heir to any land“ [Ballentine´s Law Dictionary 1948, Seite 389] (...ein Monster hat kein
    vererbbares Blut und kann sein Erbe nicht erhalten) Monster: „eine Person, so
    entsetzlich, bösartig, verkommen..., um andere zu erschrecken.“ [Webster`s New
    World Dictionary 3. Ed. 1988 Seite 879-880]

    https://spotttoelpel.net/wp-content/uploads/sites/2/2016/09/Hintergrundwissen.pdf

  • #2

    Cicero (Sonntag, 11 Februar 2018)

    Wobei zu bemerken waere das der Ausdruck " Mensch " aus der Bibel ,Genesis stammt indem es sinngemaess heisst " Und Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbild " . Gott selbst jedoch bezeichnete sich nicht als " Mensch " sondern "Ich bin ,der ich bin " . Daher steht es aus wer der Schoepfer des Wortes " Mensch " war. Anzunehmen waere evtl. die Kirche bzw. der Vatican. Daher denke ich das der Begriff " Mensch " in seiner Definition erst noch erstritten werden muss.