#63: Was kosten die Flüchtlinge?

Schon aufgefallen: Die Politiker in Bund und Ländern, die Vertreter der Städte und Kommunen halten sich samt und sonders vornehm zurück bei Aussagen, was es kosten, Flüchtlinge unterzubringen, zu verpflegen, auch gesundheitlich. Was kostet die Polizeiarbeit an den Grenzen, die Kosten der Aufnahmerituale, die Bearbeitung der Anträge etc.

Bei allem keine qualifzierten Angaben, keine Addition der Kosten von Bund, Ländern, Städten, Kommunen.

Kosten sind aber auch nur dann Kosten, wenn sie als Kosten ausgewiesen werden. Stattdessen werden sie unter "Investitionen für die Zukunft" oder "Integrationsleistungen" bezeichnet. Fakt aber bleibt, dass wir, die Bürger, diese Kosten und "Investitionen'" zu schultern haben.

Ich denke, der Staat ist verpflichtet, uns Auskunft zu geben. Und zwar qualifziert ohne Schönrednerei, ohne Vertuschen und Verstecken von Kosten hinter irgendwelchen Schlagworten: Die Politiker sollen die Hosen herunterlassen. Stattdessen wird getäuscht, getarnt und schmarotzert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0