#17052: Polizeiaktion gegen Reichsbürger

In Bayern wurde die Staatsgewalt gegen Reichsbürger aktiv, mit Razzien. Behauptet wird Urkundenfälschung, Amtsanmaßung und dgl. mehr. Dabei fehlt der Staatsgewalt die gleiche Legitimation zur Ausfertigung von Urkunden, die Ausübung des Amtes, wie den Reichsbürgern auch.

 

Leider begreifen die Reichsbürger nicht, dass man diese unlegitimierte Staatsgewalt, die aber nun mal über die Macht verfügt, Deutschland und das Volk willkürlich zu beherrschen, nur von innen heraus bekämpfen kann. Ziel muss sein, dass sich das Volk gem. Art. 146 GG eine Verfassung gibt, die es dem Volk ermöglicht, die Staatsgewalt zu beherrschen und zu kontrollieren. Und genau dies wird vom Bundestag verhindert. Mehr auf Seite Provisorium Grundgesetz.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Karlchen Dettmer (Donnerstag, 09 Februar 2017 11:38)

    Kein Gesetzgeber in Deutschland seit dem 28. Oktober 1918? Na das macht doch neugierig und bedarf genauer Prüfung. Folgendes fand ich heraus: Bis Ende Oktober 1918 existierte das Deutsche Kaiserreich. Danach hatte man es dann mit der Weimarer Republik zu tun. Die historisch offizielle Darstellung ist, dass die Weimarer Republik von 1919 bis 1933 bestand gehabt haben soll. Es gibt aber nirgends ein Datum, einen Zeitpunkt, an dem die Verfassung der Weimarer Republik für erloschen erklärt wurde!

    Die historisch nachvollziehbare Ablehnung der Weimarer Verfassung, insbesondere bei den Reichstagswahlen 1933 wird von den Historikern als das Scheitern der Weimarer Verfassung betrachtet. Außerdem ist die Weimarer Republik inklusive Verfassung als nichtig anzusehen, da sie, genau wie die „BRD“ und das „Grundgesetz“, ein Diktat der damaligen Siegermächte war. Es dürfte also einer Tatsache entsprechen, dass hierzulande bereits seit dem 28. Oktober 1918 kein legitimierter Gesetzgeber am Werk ist. Da stellt sich die Frage: Wenn das so ist, was ist denn dann noch so alles ungültig? Ich zähle das nicht alles auf, denn dazu bin ich gar nicht in der Lage, weil das nämlich Unmengen an Gesetzen, Verordnungen, Verträgen u.s.w. sind. Es stellt sich die Frage: Wie sah das vor 1919 aus?

    Vor 1919 war die Zeit des „Kaiser Wilhelm“, der wohl auch nie wirklich von der Bevölkerung zum „König“, „Kaiser“ oder was auch immer legitimiert wurde, sondern sich das Krönchen einfach mal selbst aufgesetzt hat. Das deutsche Kaiserreich existierte von 1871 bis kurz vor Ende 1918. Demnach gibt es hierzulande sogar schon seit 1871 keinen legitimierten Gesetzgeber. Wie dem auch sei… Folgendes muss sich in den Köpfen der Menschen überall auf der Welt einbrennen: Niemand hat das Recht, sich über andere zu erheben oder über andere Gesetze zu verhängen!

    In https://www.facebook.com/groups/MeineRepublikDeutschland sollten wir uns austauschen: Verantwortliche in Germany leisten keine Unterschrift. Diese Damen und Herren werden in Druckschrift nur mit Familiennamen genannt. So was an Sicherheit@Genial.ms schicken!