#2018-142 So linken Gerichtsvollzieher Schuldner

Ein Beispiel, wie Gerichtsvollzieher versuchen, Schuldner zu plündern: Von einer Karlsruher Gerichtsvollzieherin werden statt 3 EUR + Portokosten schlappe (rund) 122 EUR Kosten eingefordert. Diese sind klammheimlich der Forderung des Gläubigers aufgeschlagen, natürlich ohne Nachweis, welche Vollstreckungskosten gemäß Gesetz (GVKostG) angefallen sind und ohne Rechtsbehelfsbelehrung. Damit ist die gesamte Zahlungsaufforderung nicht prüfbar, gesetzwidrig, rechtsunwirksam. Mehr.