#2018-245 VG-Präsident greift in laufendes Verfahren ein

Bild: swr.de
Bild: swr.de

Der Präsident des VG Stuttgart greift in das laufende Verfahren 13 K 9347/16 ein. Er verweigert rechtswidrig und strafbewehrt die Einsicht in die Geschäftsverteilungspläne und meint dazu, dass es mir freisteht, "Ihre Einwände gegen die Besetzung der Kammer in diesem Verfahren vorzubringen."  Mehr. 

 

Wie aber soll man Einwände formulieren, wenn man die GVP nicht einsehen kann? Hier zeigt sich einmal mehr, wie skrupellos Richter agieren, wenn man nur den Versuch unternimmt, den Status eines Richters als gesetzlichen Richter zu überprüfen.

 

Und danach soll dann eine qualifizierte Rechtsprechung kommen?  Wer's glaubt, wird selig - oder ist riegeldumm oder hat, dezent formuliert, keine Ahnung von der "Qualität" der bundesdeutschen Richterschaft.