#2018-255 Migrationspakt in Marrakesch angenommen

Bild: zdf.de
Bild: zdf.de

Der Migrationspakt wurde in Marrakesch unter Beteiligung von Bundeskanzlerin Merkel beschlossen. Begründung von ihr unter anderem: Deutschland brauche Fachkräfte und habe ein Interesse an legaler Einwanderung

 

Wenn es also stimmt, dass der Pakt wirklich unverbindlich ist, dann kann man nur zum Schluss kommen, dass diesem "unverbindlichen" internationale Recht nur strategisch beigetreten wurde, um die wohl bereits geplante Einführung eines Einwanderungsgesetz zu rechtfertigen. Tatsächliches Ziel: Anwerbung von Fachkräften für die deutsche Wirtschaft - anstatt vorrangig gegebene personelle Resourcen (Arbeitslose, gering Qualifizierte) auszubilden, zu qualifizieren, aus Hartz IV zu befördern. Diese werden wohl weiter wirtschaftlich abgehängt bleiben, müssen weiter mehrere Jobs bedienen, um trotzdem mehr schlecht als recht über die Runde zu kommen.