#2019-41 erbärmliche Haftentschädigung

Bild: dpa
Bild: dpa

Der US-Amerikaner Craig Coley (Bild) ist 39 Jahre zu Unrecht hinter Gittern gesessen. Die ihm zugebilligte Entschädigung: 19 Mio. EUR. Nach § 7 des StrEG, des Gesetz über die Entschädigung für Strafverfolgungsmaßnahmen, hätte Craig Coley in Deutschland 355.875 EUR erhalten, pro Tag der Haft 25,00 EUR

 

Hält jemand diese Entschädigung des Staates für gerecht? Kann so was den jahrelangen Verlust von körperlicher Freiheit, von Reisen, vom Recht auf Familie, auf Kinder, auf Beruf, auf die Erwirtschaftung von Rentenansprüchen etc. auch nur ansatzweise ausgleichen? 

 

Der Staat, der eine solche Regelung installiert, ist nur ordinär, asozial und ausschließlich darauf bedacht, für eigenes Fehlverhalten faktisch nicht einstehen zu müssen. Ein gerechter Staat macht solche Gesetze nicht, er bereichert sich nicht noch wirtschaftlich an dem Unrecht, das er zu verantworten hat. 

 

Nächster blog zum Thema kommt.