#2019-65 Außergerichtliche Mahnkosten deckeln

Bild: mz.de
Bild: mz.de

Verbraucherschutzministerin Barley (Bild) würde den Verbrauchern etwas Gutes tun, wenn sie die außergerichtlichen Mahnkosten deckeln würde. Derzeit wird bezogen auf die Hauptforderung häufig ein Vielfaches an außergerichtlichen  Mahnkosten anhängig gemacht, und Schuldner erst richtig in den wirtschaftlichen Ruin getrieben. 

 

Warum nicht die außergerichtlichen Mahngebühren auf die Höhe der Ausgangsforderung beschränken? Also 25 EUR Hauptforderung, dann 25 EUR Mahnkosten, 1.000 EUR Forderung, 1.000 EUR Mahnkosten, dann das gerichtliche Mahnverfahren. Das wäre aktiver Verbraucherschutz. 

 

Mehr zum Vorschlag und Begründung auf Seite Verbraucherschutz erforderlich