#2019-106 Am 03.07.: Richter Skujat wird kurzen Prozess machen

Bild: Pflichtverteidiger.info
Bild: Pflichtverteidiger.info

Der Vorsitzende Richter am Landgericht Stuttgart der 31. Kammer, Richter Skujat, plant offensichtlich meine Verteidigung im Berufungsverfahren nach bestem Können zu boykottieren: Mit Beschluss vom 12.06. weigerte er sich, der am 26.05  beantragten Beiordnung des Pflichtverteidigers zu entsprechen. Mit Datum 14.06. wurde ein neuer Antrag gestellt, den Richter Skujat als Beschwerde gegen seinen Beschluss wertete, und ihn an das OLG Stuttgart verwies. Dort blockieren die OLG-Richter. 

 

Am 22.06. wurde ein weiterer Antrag gestellt, mit dem Antrag wurde ein anderer Rechtsanwalt angefordert. Dieser Antrag ist auch bis heute nicht beschieden. Es sieht so aus, dass ich am 03.07. als Folge der Blockadehaltung des Richter Skujat ohne Rechtsanwalt da stehe. Für mich ein absolutes Indiz dafür, dass Richter Skujat alles daran setzen wird, die Berufungsverhandlung vor allem wegen formaler Mängel platt zu machen. Denn: ich kann zwar sachlich vortragen, aber in Sachen der formellen Anforderungen an zu stellende Anträge sehe ich mich außerstande, hier den Anforderungen des Gerichts zu entsprechen. Es läuft also alles auf einen "kurzen- Prozess-machen" hinaus.  Mehr