#2020-4 "Unrechtsprechung" am AG Waiblingen

Bild: pinterest.com
Bild: pinterest.com

Damit Unrecht auf Dauer Folgen hat, muss es publiziert werden. 

 

Im Vollstreckungsverfahren DRII-814/19 meines #Schneck wurde das Rechtsmittel der Erinnerung eingelegt, da die Forderung nicht in allen Teilen prüffähig war. Diese Erinnerung wurde vom Direktor des Amtsgerichts Waiblingen, Richter #Kirbach, durch wissentliche Erhebung und Nutzung einer unwahren Behauptung platt gemacht. Mehr auf Seite 18 M 1301/19 AG Waiblingen

 

Für mich ist Fakt: Am Amtsgericht Waiblingen gibt es keine qualifizierte Rechtsprechung - jedenfalls nicht, so weit es meine Person anbetrifft