#2020-34 Trennung von Partei und Amt ist die Lösung

Bild: deutschland.de
Bild: deutschland.de

Nur widerlich das derzeitige Geschachere um die Macht. Es ist nur Feilscherei um Macht und Posten und Pöstchen, um das Recht haben, wer die besseren Wahlversprechen abgegeben und den Wähler gelinkt und betrogen hat. Nur darüber wird bei Wahlen noch entschieden.

 

Die Parteien wirken gem. Art. 21 Abs. 1 GG an der Willensbildung des Volkes mit. Davon, dass die Parteien exklusiv bestimmen, was Volkes Willen zu sein hat, steht nichts im Grundgesetz. Wenn die Parteien also Charakter hätten, dann würden sie den Bundeskanzler vom Volk wählen lassen, und dann mitwirken, was die Regierung im Interesse des Volkes für Vorhaben verfolgen sollte, das Volk beraten. Aber Parteigänger wissen allenfalls, wie man Charakter schreibt.