#2020-56 Werden die Kleinunternehmer verarscht?

Bild: kfw.de
Bild: kfw.de

Ein Kleinunternehmer ohne Mitarbeiter hat nach eigenem Bekunden versucht, von der KfW-Bank die von den Bundesministern Altmaier und Scholz angekündigte Soforthilfe von 9.000 EUR abzurufen. 

 

Alles schön, alles gut? Nein, das Gegenteil ist der Fall gewesen: die KfW verlangte vom Kleinstunternehmer die Eidesstattliche Versicherung (EV), dass er über kein eigenes Geld verfügt. Wenn der dieser Aufforderung nachkommt, wird er möglicherweise die nächsten drei bis vier Wochen überleben, aber wenn es dann wieder regulär zugeht, dann bekommt er wegen dieser abgegeben EV nie wieder einen Kredit von seiner oder einer anderen Bank: Er ist von der Bonität her tot. Das war es dann. Will der Staat so Millionen oder gar Milliarden vom Finanzpaket einsparen? Zuzutrauen ist es ihm.