#2020-57 Nochmal zur Unterstützung von Privatpersonen

Bild: biallo.de (Auszug)
Bild: biallo.de (Auszug)

Kurzarbeitergeld erhält den Unternehmen Liquidität, spart Kosten, erspart den Menschen die Entlassung. Reduzierung der Einkünfte auf 60 bis 67 % des aktuellen Einkommens.  Aktuell werden die Unternehmen mit Krediten und die Kleinunternehmen mit verlorenen Zuschüssen unterstützt, um z. B. Mieten zahlen zu können.

 

Dies ist ungerecht, denn während die Unternehmen, die ja durch die Kurzarbeit bereits Vorteile haben, aktuell durch Kredite bzw. Zuschüsse zusätzlich unterstützt werden (jedenfalls theoretisch - vgl. blog #2020-56), wird diese Vorteilsgewährung den ebenfalls aktuell von Kurzarbeit betroffenen Personen nicht gewährt. Sie erhalten keine Unterstützung zusätzlich zum Kurzarbeitergeld, um Mieten etc. zahlen zu können. Die Kurzarbeiter, die, wenn sie auf 450 EUR-Basis arbeiten sowieso keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben, müssen also mit dem reduzierten Einkommen klar kommen: Ggf. muss man eben stehlen lernen und stehlen gehen.

 

Fakt ist, der Regierung gehen die Bürger mit ihrem reduzierten Einkommen und den teils massiven wirtschaftlichen Problemen jedenfalls hinten links am A... vorbei. Und das ist eine Sauerei