#2020-124 Tipp: Beschwerde zum BVerfG per Kurier senden

Bild: de.wikipedia.ord
Bild: de.wikipedia.ord

Wer sicher sein will, dass seine Verfassungsbeschwerde zum Bundesverfassungsgericht auch dort ankommt, und, vor allem, der Eingang auch ordentlich gelistet wird, der sollte sich nicht auf die Post verlassen. Beim Normalbrief kann der Eingang nicht nachgewiesen werden, beim Einschreibbrief kam es schon vor, dass die Post das Bundesverfassungsgericht nicht gefunden hat. In beiden Fällen ist im Zweifel die Frist zur Einreichung versäumt.

 

Im Fall 11 K 2139/28 (2) VG Stuttgart ist meine Verfassungsbeschwerde einfach so untergegangen. Vielleicht habe ich sie nicht abgesandt? Also mein Vorschlag: Verfassungsbeschwerde z. B. einem Fahrradkurierdienst zustellen mit der Aufgabe, diese fristgerecht - spätestens bis - beim Gericht abzugeben. Gegen Empfangsbestätigung.