#2021-9 Abgeordnete Jasmin Fahimi antwortet auf GG 2.0

Jasmin Fahimi
Jasmin Fahimi

Die Bundestagsabgeordnete Jasmin Fahimi (Bild Bundestag) ließ mir folgende Anwort auf die Zusendung des Grundgesetz 2.0 zukommen. "Bundestagsabgeordnete erhalten täglich zahlreiche e-mails und Briefe zu unterschiedlichsten Themen. Aufgrund der Menge solcher Anfragen ist eine umfassende Beantwortung ALLER Schreiben durch eine/n Abgeordnete/n schlichtweg nicht möglich.
Um dennoch möglichst jedem Anliegen entsprechend antworten zu können gilt innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion das so genannte Wahlkreisprinzip. Das bedeutet, dass der oder die zuständige Wahlkreisabgeordnete die Beantwortung der aus ihrem bzw. seinem Wahlkreis kommenden e-Mails und Briefe übernimmt.
Daher möchte ich Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen an Ihre/n Wahlkreisabgeordnete/n zu wenden.
Sollten Sie dies nicht wünschen betrachten wir Ihre E-Mail hiermit als erledigt an."

 

Das heißt, dass sich von den 152 aktuellen SPD-Abgeordneten keiner mit dem Anliegen des Volkes auf Installation einer wirksamen Verfassung befasst, weil es in meinem Wahlkreis Waiblingen keinen gewählten SPD-Abgeordneten gibt. Ein Hoch auf die SPD und ihre Ignoranz des Artikel 20 GG: Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.