#2022-50 Am AG Waiblingen macht jeder, was er will

Bild: juraforum.de
Bild: juraforum.de

Nachschlag zu PZU (blog #2022-44) Zum AG Waiblingen wurde die Zustellung eines PZU (gelben Briefes) beanstandet, weil auf dem Umschlag nicht dokumentiert war, was der Inhalt ist. Heute war ich deshalb beim AG Waiblingen, um Akteneinsicht in die ominöse Akte zu erhalten. Die Urkundsbeamtin Castridis meinte zu meiner Vorhaltung dass diese "nicht als Einspruch gegen den Strafbefehl gewertet wird und der Strafbefehl mit Ablauf der Einspruchsfrrist rechskräftig wird." Seite Nichtzustellung Strafbefehl (Ergänzung).

 

Frage: Darf ein Urkundsbeamter in einer Rechtssache agieren, ist er/sie permanent der legitime Vertreter des Richters? M. E. nach hat Frau Castridis in völliger Verkennung und Überschreitung ihrer Kompetenzen gehandelt. Das AG Waiblingen wurde aufgefordert, das Schreiben für nichtig zu erklären. Ob es was hilft?