Eine Lanze für die Reichsbürger

publiziert 21.11.2016

 

 

Eine Lanze für die "Reichsbürger" wird durch den folgenden Aufsatz der Verfassungsinitiative nach Artikel 146 GG gebrochen. 

 

Es wird - auch hier - wenigstens glaubhaft gemacht, dass die Bundesrepublik Deutschland kein Staat ist. So lange aber wie der "Staat" selber nicht offenlegt, ob er ein "Staat" ist, wie er zum "Staat" wurde und dies nicht durch Vorlage einschlägiger Doumente belegt, so lange behauptet links und rechts und Jedermann nur Sachverhalte, die mehr oder weniger glaubhaft sind - für die Gegenseite.

 

 

Der Staat selber? Er schweigt - und versucht mit all seiner Gewalt diejenigen nicht zuletzt durch die Verfolgung durch die "Verfassungsschützer" wenigstens mundtot zu machen, die seine Legitimation und Existenz in berechtigte Zweifel ziehen.

 

 

Dem ein Ende zu setzen, den "Staat" zur Auskunft zu zwingen ist mit ein Ziel, welches ich durch meinen am 24.11.2016 zum Landtag von Baden-Württemberg eingereichen Volksantrag mit verfolge. In § 2 LVEntwurfG wird bei erfolgreichem Beitritt von 38.418 wahlbrechtigten Bürgern von BW Landtag und/oder Landesregierung genötigt, zum Status der BRD als auch dem des Landes BW Auskunft zu erteilen.

 

Nun aber zum Aufsatz der Verfassungsinitiative.