Rechtsstaat oder Richterstaat

publiziert 18.04.2017

 

 

Ich empfinde die nachfolgend Abhandlung des Prof. Dr. jur. Dres. h. c. Bernd Rüthers zur Frage Richterstaat oder Rechtsstaat als Bestätigung meiner Ausführungen unter den bisherigen Menuepunkten. Sein Fazit::

 

 

Wir leben heute in einem Richterstaat.

 

 

Die Abhandlung sollte zur Kenntnis genommen werden.

 

Bestätigt wird die Existenz des Richterrechtes nachfolgend durch die Belege, wie Richter - Bundesverfassungsrichter und Berufsrichter der Länder und Bundesrichter - in der "Recht"sprechung zu Lasten der Recht der Bürger gemeinsame Sache machen.

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das heißt: es ist mehr oder weniger dem Zufall überlassen, wie die Entscheidung der Richter ausfällt. Heuto so, wäre morgen entschieden worden, wäre möglicherweise anders entschieden worden.

 

 

 

 


 

 

 

"objektiv vernüftige" Lösung bedeutet, dass nicht die Grundrechte entscheidend sind, sondern ob die Entscheidung in das gegebene "Rechts"system passt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... das vom Senat gewünschte Ergebnis ist das Ziel.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richterrecht!

 

Rechtsstaat wird zum Richterstaat!

 

 



 

 

 

 

 

 

 

Die Rechtsprechung korrigiert eine ihrer Meinung nach unzutreffende Gesetzgebung dahingehend, was ihrer Meinung nach der Gestzgeber hätten wollen müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So legen BVerfG-Richter das Grundgesetz aus, kreieren eigenes Recht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Demontage der Gewaltenteilung!